16.09.2022

Sieben Gebote einer erfolgreichen Website

Wer eine Website betreibt, möchte mit seinen Inhalten möglichst viele User ansprechen und überzeugen. Doch was macht eine gute Website aus, die von Besuchern geschätzt und häufig genutzt wird?

Kategorie: UX / Ecommerce / Customer Journey

Inhaltsverzeichnis:

  1. Nutzerzentrierung
  2. Orientierung
  3. USP und Mehrwert
  4. Call-to-Action (CTA)
  5. Erlebnis-Ästhetik
  6. Usability und User Experience
  7. Trust

Wer eine Website betreibt, möchte mit seinen Inhalten möglichst viele User ansprechen und überzeugen. Doch nicht jede Website kann den Nutzer dazu bewegen, sich intensiv mit den dargestellten Informationen, Angeboten oder Produkten zu beschäftigen.

Häufig bleiben die Besucher nur kurz und verschwinden für immer – eine hohe Bounce Rate, eine geringe Verweildauer und nur wenige wiederkehrende User sind ein Zeichen dafür, dass die Website optimiert werden könnte. Was macht also eine gute Website aus, die von Besuchern geschätzt und häufig genutzt wird?

 

1. Nutzerzentrierung

Der User einer Website betritt diese mit einem bestimmten Ziel – um ein Problem zu lösen oder ein Bedürfnis zu befriedigen. Dies wird als kognitive Dissonanz bezeichnet, die gelöst werden will. Beispielsweise kann der Besucher eine Dienstleistung, einen Service oder ein Produkt suchen. Daher ist es wichtig, das Thema der eigenen Website und die daraus entstehende Informationsarchitektur aus Sicht des Users und seinen Bedürfnissen zu verstehen und ein Denkmuster zu entwickeln. Eine nutzerzentrierte Gestaltung lässt den Besucher leicht und verständlich die Lösung zu seinem Problem finden.

2. Orientierung

Leiten Sie den Besucher der Website selbsterklärend. Hierbei sollte die Navigation gut durchdacht sein. Durch prägnante Typografie, einer übersichtlichen Gestaltung und nützlichem Feedback kann der User sich sicher auf der Seite bewegen. Ein Besucher sollte jederzeit wissen, wohin er navigieren kann: wo er sich befindet, wo er herkommt und wie er wieder zurück gelangt.

 

 

3. USP und Mehrwert

Das Corporate Design einer Marke oder eines Unternehmens sollte sich auf der Website widerspiegeln. Ein gelungenes und ansprechendes visuelles Angebot ist in diesem Zusammenhang unverzichtbar. Der User sollte den USP (Unique Selling Point) der Website schnell begreifen können. Damit macht man es ihm leichter Mehrwert und Nutzen des Angebots zu begreifen.

 

 

4. Call-to-Action (CTA)

Ein Call-to-Action (CTA) wird eingesetzt, um den User nach der Wahrnehmung einer Botschaft direkt anzusprechen und den vielleicht nötigen Impuls zu geben, das beworbene Produkt zu kaufen, Kontakt aufzunehmen oder sich weiterhin auf die gewünschte Art und Weise mit dem Unternehmen auseinanderzusetzen. Auch die Länge der Formulierung ist entscheidend. Ein guter CTA sollte kurz und prägnant sein. Der Einsatz wirkungsvoller Calls-to-Action ist der Schlüssel zu einer höheren Conversion Rate.

5. Erlebnis-Ästhetik

Die Ästhetik im Web ist in den letzten Jahren zu einem zunehmend beachteten Forschungsgegenstand geworden. Hintergrund hierfür könnte ein wachsendes Interesse an emotionalen Aspekten der Techniknutzung sein, die vor allem innerhalb der User Experience Aufmerksamkeit findet. Die Ästhetik einer Website kann das emotionale Erleben und Vertrauen von Usern beeinflussen. Sie spricht den Nutzer direkt und unmittelbar in frühen Phasen der Interaktion an. Farbgestaltung, visuelle Komplexität, Balance und Symmetrie sind Merkmale von Websites, die den ästhetischen Eindruck mitbestimmen. Es gilt Mehrwerte zu schaffen. Dies können je nach Inhalt und Nutzerorientierung, z.B. Videos, interaktive Schaltflächen oder Tutorials sein.

 

 

6. Usability und User Experience

Für ein gutes Website-Erlebnis ist nicht nur eine ästhetisch ansprechende und multimediale Gestaltung wichtig, sondern auch die Usability und User Experience: Die Seite sollte für den User einfach zu bedienen sein und ohne lange Wartezeiten. Die richtige Balance zwischen interessantem Design, leichtgängiger Performance und funktionaler Gestaltung ist der Schlüssel zu einer guten und erfolgreichen Website.

 

 

7. Trust

Damit aus Websitebesuchern potenzielle Kunden werden können, muss eine Website das Vertrauen des Users gewinnen. In der Anonymität des Internets spielt sie daher eine große Rolle. Eine Website muss aktiv das Vertrauen der Besucher erwerben. Nur so wird der User einen Termin vereinbaren, einen Auftrag erteilen oder im Online-Shop einkaufen. Ein positiver Gesamteindruck, Professionalität, einfache Kontaktmöglichkeiten, qualitativ hochwertige Inhalte und die Einhaltung der übrigen Gebote spielen eine wichtige Rolle. Ergänzend kann man mit Mitteln des Social Proofs und diversen Trust-Elementen eine solide Basis erstellen.

Weiterlesen

Mehr von unserem Blog

08.02.22

SXO: Search Experience Optimization – Das neue SEO?

Wir untersuchen die Symbiose aus User Experience und Suchmaschinenoptimierung. Wie können mit nutzer- und maschinenfreundlicher Informationsarchitektur digitale Touchpoints bedürfnisgerecht gestaltet werden?

Weiterlesen
15.03.22

Customer Centricity – Oder: Kenne, sei und lebe die Kunden?

Kundenzentrierung leicht gemacht! Wie es funktioniert, warum man es tun sollte und welche Methoden Anwendung finden.

Weiterlesen

Diese Website verwendet Cookies, damit wir sie ständig verbessern können. Indem du diese Website nutzt und weiter navigierst, akzeptierst du diese Cookies. Hinweise und Informationen findest du in unseren Datenschutzhinweisen.